~un petit morceau de moi~

Archiv

..offiziell letztes spiel heut..

17.3.07 06:52, kommentieren



noch 96 stunden...

...und dann beginnt diese ausbildung und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll. gibt es nicht irgendwo ein kleines Loch, wo ich mich verkriechen kann? Momentan bin ich nicht mal wirklich aufgeregt, Vorfreude ist auch nicht da, nur Angst, zu versagen, nicht klar zu kommen, überhaupt auf eigenen Beinen zu stehen. Verantwortung, ja, mit der ich nicht umzugehen weiß. Das ewig kleine Kind im Sandkasten möchte ich sein..

1 Kommentar 29.3.07 09:00, kommentieren

Der Sommer beginnt

, aber in mir wachsen weiterhin die Eiskristalle der vergangenen Winter. Ich bin mit allem überfordert, fühle mich wie in einem Eispanzer: Ein Durchdringen ist unmöglich und der Tod durch Erfrieren vorprogrammiert.
Ich weiß nicht, wie lange ich diese Lebensführung noch durchhalte. Das Herz sticht in letzter Zeit täglich, Müdigkeit ohne Ende, heute Blut drin - kraftlos. Aber ich kann einfach nicht anders, normal sein.

1 Kommentar 30.3.07 16:31, kommentieren

Immer zweite Wahl?

Ist das wirklich so? Muss ich da einfach durch, da drüber stehen? Bei sämtlichen Familiengesprächen geht es vorrangig um meine Schwester. Wie toll es doch ist, dass sie ihr Studium mit 1,2 abgeschlossen hat, dass sie überhaupt so weit gekommen ist, dass sie schon so viel herumgekommen ist (4 Wochen Thailand, mehrwöchiger Sprachkurs in Portugal, Skireisen nach Österreich, 1/4 Jahr Brasilien nach ihrem Studium etc. pp.). Alle sind voller Stolz. Wenn ich mit Freunden unterwegs war und wir zufällig meine Schwester trafen, wurde sie nachher förmlich mit Komplimenten überhäuft: "Deine Schwester ist ja nett" "Boar, ist die schön/ hübsch" "Sie ist noch so jung und hat schon eine vorbildliche Karriere hingelegt, Respekt" "Wow, hat deine Schwester eine hammer Figur" "..und was für schöne Augen". Es stimmt ja irgendwo alles, aber muss man mir das ständig auf die Nase binden??

2 Kommentare 31.3.07 13:31, kommentieren